Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap   

labrador4fun

Unsere Labis Unsere Bildergalerie Sinn der Sinne Spiel, Spaß und Lebenskunst Ausbildung Gesundsein Retriever4Info Inspiration tanken
Altersberechnung Auslastung Bachblüten Homöopathie Schüssler-Salze Ernährung Vitamine / Mineralstoffe Impfen Läufigkeitszyklus Hitze - Nässe - Kälte Massage Zecken Krankheiten

Homöopathie

Nachfolgend haben wir die Mittel aufgeschrieben, mit denen wir – oder Freunde/Bekannte – gute Erfahrungen gemacht haben. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies nur unsere Erfahrungen sind und natürlich auf keinen Fall den Besuch eines Tierarztes ersetzt; denn vielfach sehen zunächst die Beschwerden ganz einfach und harmlos aus, zeigen aber nur ein anderes Krankheitsbild an!!!

Der Begriff wird abgeleitet aus den griechischen Worten "homoio" = ähnlich und "pathos" = Leiden.

"Aus www.wissen.de -> Homöopathie [griechisch] von Samuel Hahnemann 1796 begründetes, auf der Ähnlichkeitsregel (similia similibus curantur) aufgebautes Heilverfahren. Diese Regel besagt, dass Arzneimittel, die beim Gesunden in hohen Gaben ein bestimmtes Krankheitsbild erzeugen, in Verdünnung ein diesen Erscheinungen ähnliches Krankheitsbild heilen. Verdünnt wird im Allgemeinen nach dem Dezimalsystem, seltener nach dem Zentesimalsystem, bei Tinkturen durch Alkohol (Dilution), bei nicht löslichen Stoffen durch Verreibung mit Milchzucker (Trituration). Die Ausgangstinkturen heißen Urtinkturen oder Essenzen, die Verdünnungen Potenzen. Eine Verdünnung 1:10 ist die D1, von 1:1 000 000 ist die D6. Im Bereich bis D6 spricht man von tiefen, bis D12 von mittleren, darüber von hohen Potenzen."